„Es gibt sie noch, die gute alte Technik von vorgestern“

Röhrenradios, gusseiserne Kaffeemühlen für den Handbetrieb, Armbanduhren mit mechanischem Uhrwerk, Vinylschallplatten und zugehörige Plattenspieler, Polaroid-Kameras im gediegenen Lederetui. Die Technik von Gestern und Vorgestern hat Konjunktur. Vermittelt sie doch ein Gefühl der Wertbeständigkeit und Beherrschbarkeit für die Menschen in einer Welt, in der sich der technologische Fortschritt immer weiter beschleunigt, und die Dinge immer schneller veralten. Im Gespräch mit dem Wissenschaftsjournalisten Stefan Fuchs erklärt der Karlsruher Technikhistoriker Kurt Möser die unterschiedlichen Triebfedern des nostalgischen Umgangs mit der Technik.

Die Sendung läuft heute um 19 Uhr im Webstream.

(Bild: Creative Commons John Schneider)