„He’s alive!“ – Projekt im öffentlichen Raum