Ihr wisst schon … abschalten!

Wenn man an seine Kindheit denkt, kommt man nicht um sie herum: Fernsehserien. Klar, man sollte nicht dauernd vor der Glotze gesessen haben und oft scheuchten einen die Eltern ins Freie oder verboten einem die ein oder andere Serie, weil sie zu heftig für das zarte Kindergemüt war. Aber die Serien, die man toll fand und auch schauen durfte, brannten sich Episode für Episode für immer ins Gedächtnis. Einen ganz besonderen Stellenwert hat dabei die Serienmelodie oder der Titelsong einer Serie. Sobald man die ersten Töne hört, wird man automatisch in die Zeit zurückversetzt, als man sie zum ersten Mal angeschaut hat. Heute konsumiert man Serien gerne in einem Rutsch … binge watching auf seinem eigenen mobile device ist angesagter denn je. Und oft „spult“ man den Vorspann samt Intro-Musik vor, um wie ein Serien-Junkie schnell an den Anfang der Episode zu gelangen. Aber früher … zu Zeiten des linearen Fernsehens, als es noch einen Sendeschluss gab (sic!) … musste man pünktlich vor der Mattscheibe sein, um keine Folge zu verpassen. Der Vorspann samt Musik war dann ein Ritual, das einen auf eine neue, noch unbekannte (oder schon oft gesehene) Folge einstimmte. Etwas entspannter wurde es dann mit dem Aufkommen der VHS-Videorekorder … ein Segen für das persönliche Zeitmanagement! Ein Horror für das eigene Taschengeld! Und wohin mit den unzähligen Stapeln von Videokassetten? Kommt morgen 10 Uhr auf UKW 104.8 mit auf die Reise durch eine kleine Auswahl von Seriensongs, von denen ihr je nach Alter sicherlich einige, wenn nicht sogar alle wiedererkennt. Darunter sind Songs sehr alter, ganz aktueller, extrem bekannter, sehr spezieller und auch ziemlich peinlicher Serien … It’s just a jump to the left […]