Elektronengehirne und Cyborgs

Im Rahmen des Wissenschaftsfestivals EFFEKTE bietet das KIT verschiedenste Events vom 12. bis 18. Juni an sieben Tagen zu sieben Fragen in sieben Formaten. Was das Audio-Format angeht, sind wir mit dabei und präsentieren euch die AudioClubhouse-Runde live hier auf der Homepage.

Am Montag, 14. Juni, um 17 Uhr dreht sich alles um KI und Robotik.

Es sprechen: die Science-Fiction Expertin Dr. Marie-Hélène Adam, der Experte für Cybersicherheit Prof. Dr. Thorsten Strufe, der Technikphilosoph Christian Vater, der KI-Pionier Prof. Dr. Alexander Waibel, und der Technologiefolgeforscher Prof. Dr. Karsten Wendland. Es moderiert der Wissenschaftsjournalist Dr. Stefan Fuchs.

Seit langem träumt der Mensch davon, Schöpfergott zu spielen und eine Maschine nach seinem Ebenbild zu schaffen. Eine Maschine, die ihm nicht nur lästige Routinearbeiten abnehmen, sondern ihn überhaupt vom Fluch der Arbeit befreien könne. Die Science-Fiction-Literatur zeichnet eine faszinierende Welt voller dienstbeflissener Elektronengehirne und Roboter, einen technologisch rekonstruierten Garten Eden.

Wir haben lange vergeblich gewartet auf diese paradiesische Zukunft. Jetzt scheint sie in greifbare Nähe gerückt. Enorme Fortschritte der Künstlichen Intelligenz und der Robotik wurden möglich durch die rasante Verbesserung von Prozessoren und Big Data, – riesige Datenmengen, die Maschinen für ihre niemals endenden Lernprozesse zur Verfügung stehen.

Plötzlich sind smarte Maschinen vorstellbar, die selbst die Intelligenz des Menschen in den Schatten stellen. Im Silicon Valley predigen Visionäre den Triumph über den Tod, der Mensch müsse nur zum Cyborg, zur Maschine werden. Im alten Europa dagegen erscheint dieses Techno-Paradies vielen als Techno-Apokalypse, als Sünde wider die menschliche Natur.

Wie kann man am Event teilnehmen?

  • http://campusradio.zak.kit.edu:8000/livestream.mp3